Zuletzt aktualisiert am 5. Juni 2024 –

Rezept: Selbstgemachter veganer Protein Shake

Zuletzt aktualisiert am: 5. Juni 2024

Mein Fairness-Versprechen: In diesem Artikel sind Affiliate-Links (Werbelinks, mit * markiert) platziert. Wenn ihr über den jeweiligen Link etwas bestellt, erhalte ich eine Provision. Der Preis bleibt für euch gleich. Ich garantiere euch, dass ich alle verlinkten Produkte selbst probiert habe. Wenn ich ein Produkt empfehle, dann finde ich es auch gut. Fällt mein Urteil über ein Produkt negativ aus, werde ich das auch so schreiben.

Solltes du schon länger Leser meines Blogs sein, dann wirst du vermutlich den Artikel „Muskelaufbau als Veganer – Der ultimative Guide und 3 Tipps wie er absolut sicher gelingt“ kennen.
Falls nein, öffne ihn am besten gleich in einem neuen Tab und und lies ihn dir später durch.

Der erste Tipp dieses Artikels hat dir gezeigt, dass du deine Kalorien auch trinken kannst. Damit kommst du leichter an genügend Nährstoffe und Energie für den Muskelaufbau. Mein „Selbstgemachter veganer Protein Shake“ knüpft an die Thematik an.

In Zeiten mit erhöhten Kalorienbedarf, z.B. beim Muskelaufbau, tun sich viele Sportler schwer, ausreichend Nahrung zu sich zu nehmen. Egal ob Veganer oder nicht. Volle Terminkalender für Beruf und Familie tun ihr Übriges und sorgen dafür, dass die Nahrungsaufnahme vergessen wird, oder wir schnell zu etwas Ungesundem greifen.
Der vegane Strongman Patrick Baboumian, beschreibt in seinem Buch „Vegan ganz anders*“ seine Taktik, um enorm viel Kalorien und Protein aufzunehmen. Sehr sympathisch geschriebenes Buch.

Er bedient sich des einfachen Tricks, den größten Teil seiner Kalorien einfach zu trinken. Dieser simple Trick funktioniert wirklich hervorragend. Ich trinke meinen selbstgemachten veganen Protein Shake meist nach dem Aufstehen. Dann mache ich meinen Sohn für den Kindergarten fertig und das erste „richtige“ vegane Fitness Frühstück (z.B. mein Protein Porridge) gibt es dann im Büro.

Selbstgemachter veganer Proteinshake – Drei Varianten

Ich möchte dir heute ein Basisrezept und insgesamt drei tolle Varianten an die Hand geben. Damit bist du flexibel in der Zubereitung und kannst das Rezept ganz nach deinen Vorlieben anpassen.

Folgende Varianten habe ich fĂĽr dich niedergeschrieben:

  • Selbstgemachter veganer Proteinshake mit Proteinpulver
  • Selbstgemachter veganer Proteinshake ohne Proteinpulver
  • Selbstgemachter veganer Proteinshake mit extra Kalorien zum Zunehmen als veganen Mass Gainer
Zutaten selbstgemachter veganer Proteinshake

Alle drei Versionen sind mit wenigen Zutaten im Handumdrehen fertig.

FĂĽr die Zubereitung benutze ich einen Smoothie-Maker von WMF*. Der ist fĂĽr den schnellen Smoothie am Morgen vollkommen ausreichend. FĂĽr richtig samtige Smoothies sollte es dann allerdings ein Hochleistungsmixer sein.

Alle drei Varianten basieren auf diesem Basisrezept. Dieses Basisrezept besteht aus Zutaten, die du in einem pflanzlichen Fitnesshaushalt eigentlich Zuhause haben dĂĽrftest. Und falls nicht, sind diese ĂĽberall zu bekommen und im Einkauf sehr erschwinglich.

Mir ist es wichtig, dass all meine Rezepte mit handelsüblichen Zutaten und Gegenständen zubereitet werden können.

Die erste Variante dieses Rezept dĂĽrfte auf den ersten Blick ziemlich einfallslos aussehen.
„OK, er nimmt Obst und Proteinpulver und packt es in einen Mixer. Bahnbrechend!“
Aber ich mag einfach das Zusammenspiel aller Komponenten. Das Basis Rezept

Selbstgemachter veganer Protein Smoothie
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Selbstgemachter veganer Protein Shake

Basisrezept und drei Varianten: Veganer Proteinshake mit Proteinpulver, ohne Proteinpulver und ein Masseshake mit viel Kalorien!
Vorbereitungszeit5 Minuten
Zubereitungszeit5 Minuten
0 Minuten
Gesamtzeit10 Minuten
Gericht: Getränke
KĂĽche: Deutschland
Keyword: high protein, Proteinshake, Smoothie, vegan
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 400kcal
Autor: Sebastian
Cost: 2€

Kochutensilien

  • Standmixer oder Smoothie Maker*

Zutaten

Basis-Rezept

  • 200 g Erdbeeren (frisch oder TK, aufgetaut)
  • 200 ml Sojadrink
  • 5 Blätter Blattsalat
  • 100 ml Wasser
  • 3 g Creatin Monohydrat*
  • 10 g Glutamin*

Variante 1: Veganer Proteinshake mit Proteinpulver

  • alle Zutaten vom Basisrezept
  • 30 g veganes Proteinpulver*

Variante 2: Veganer Proteinshake ohne Proteinpulver

  • alle Zutaten vom Basisrezept
  • 250 g Alpro Skyr Style Sojaquark

Variante 3: Veganer Masseshake

  • alle Zutaten vom Basisrezept
  • 30 g veganes Proteinpulver*
  • 250 g Alpro Skyr Stle Sojaquark
  • 30 g Haferflocken
  • 5 g Walnussöl

Anleitungen

  • alle Zutaten des Basisrezept in den Standmixer geben
  • Zu einer cremigen Smoothie-Masse mixen
  • Zutaten fĂĽr die Varianten 1, 2 oder 3 ergänzen
  • Alles noch einmal durchmixen
  • GenieĂźen!

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre mich durch Nutzung der Kommentarfunktion mit diesen einverstanden.
Bei Nutzung der Kommentarfunktion auf planzlich-fit.de werden keine IP-Adressen gespeichert.